(01.04.2022)

Hinweise zur immer noch grassierenden COVID-19-Pandemie

Ab 02.04.2022 fallen fast alle Corona-bedingten Beschränkungen in Deutschland. Auch wenn die Verläufe milder sind,wütet aber immer noch die 6. Welle mit den höchsten Fallzahlen an Neuansteckungen, die es seit Beginn der Pandemie gegeben hat. Deshalb haben wir beschlossen, in unserer Praxis bis auf weiteres trotzdem noch eine Maskenpflicht aufrecht zu erhalten - zu Ihrem und unserem Schutz. Wenn Sie Ihr Tier begleiten möchten,  betreten Sie die Praxis bitte nur mit Maske (medizinisch oder FFP2). Herzlichen Dank für Ihr Verständnis.


(04.12.2021)

Wir sind wieder im Einsatz!

Da die vierte Corona-Welle leider auch bei uns in der Praxis heftig "zugeschlagen" hat und noch einige Mitarbeiter in Quarantäne sind, können wir unsere Dienste in den nächsten zwei Wochen nur eingeschränkt anbieten. Für Notfälle und akute Krankheitsfälle sind wir jederzeit erreichbar. Auch die Routinepraxis kann langsam wieder beginnen. Lediglich größere planbare Operationen müssen wir noch ein wenig verschieben.


(24.11.2021)

Praxis wegen Corona-Erkrankungen geschlossen:

Die vierte, sehr heftige Corona-Welle hat uns leider nun auch "erwischt" - wegen aktueller Corona-Erkrankungen und den dazugehörigen gesetzlichen Auflagen (Quarantäne von Kontaktpersonen), müssen wir vorübergehend die Praxis schließen. Wir hoffen, dass wir alle gesund wieder baldmöglichst für Sie im Einsatz sein können. Wir werden vermutlich in 7-8 Tagen wieder für Sie da sein.

Die Versorgung der Großtiere ist gesichert. Bitte einfach akute Krankheitsfälle telefonisch wie gewohnt anmelden. Planbare Routinebehandlungen werden wir erst wieder im Normalbetrieb machen.

Falls Sie einen akuten Erkrankungs- und Notfall bei einem Kleintier haben, wenden Sie sich bitte an die Tierarztpraxis Dr. Sohst in Oettingen (Sprechzeiten 8:00 bis 16:00 Uhr, bitte telefonisch anmelden 09082/9118812) oder die Tierklinik in Dinkelsbühl, Tel. 09851/1737.


----------------------------------------------------------


(22.10.2021)

Zum Glück kann zumindest ein Hersteller wieder Impfstoff gegen Katzenseuche liefern - allerdings nur in einer Kombinationsform und nur in sehr beschränktem Maße. Wir werden natürlich versuchen, alle verfügbaren Kontingente abzuschöpfen, um für Ihre Katzen einen ausreichenden Impfschutz aufrechtzuerhalten.

(18.10.2021)

Leider machen die Auswirkungen der Coronakrise auch vor Tierarztpraxen nicht halt und so leiden wir ähnlich wie andere Berufssparten unter Lieferengpässen, die v.a. medizinischen Bedarf und Medikamente betreffen. Wir versuchen deshalb, unsere Bestände immer rechtzeitig aufzufüllen - allerdings klappt das leider nicht immer.

So sind seit ca. einem dreiviertel Jahr v.a. Katzenimpfstoffe sehr schwer zu bekommen. Seit ca. 6 Wochen kann kein Hersteller mehr Impfstoffe gegen die Katzenseuche liefern. Wir haben zwar noch Restbestände, die sind aber in Kürze auch verbraucht. Deshalb impfen wir zur Zeit nur noch ungeimpfte Welpen und Jungkatzen, die noch keinen ausreichenden Impfschutz haben, gegen Katzenseuche. Alle anderen Katzen werden nur gegen Katzenschnupfen und gegebenenfalls gegen Tollwut geimpft - Katzen, die ausreichend gegen Katzenseuche immunisiert sind (zweimalige Grundimmunisierung im 4-Wochen-Abstand und einmalige Nachimpfung nach einem Jahr), haben (je nach Impfstoffangabe) sowieso einen zwei-bis dreijährigen Impfschutz.

------------------------------------------------------------------


Hinweise zur derzeitigen CORONA-Pandemie:

Wir möchten unsere Dienstbereitschaft zum Wohle Ihrer Tiere weiterhin aufrechterhalten. Falls einer von unserer Belegschaft an dem Coronavirus erkranken sollte, wird unsere Praxis für viele Wochen geschlossen, deshalb unsere Bitten und Hinweise an Sie:


(08.01.2021)

Nun hat uns die zweite Welle der Corona-Krise schon seit einigen Monaten "überrollt" und scheint immer noch nicht unter Kontrolle zu sein.

Deshalb bitten wir Sie, dass Sie weiterhin unsere schon unten erwähnten Vorgaben erfüllen. Wir schränken zwar die Anzahl der Personen nicht komplett ein, aber es sollte möglichst nur eine Person das Tier begleiten.

Bitte nur nach vorheriger telefonischer Absprache zur Praxis kommen - unangemeldete Besuche wirbeln unseren ohnehin schon schwierigen Praxisablauf durcheinander. Außerdem ist die Praxis v.a. am Wochenende nicht andauernd besetzt - echte Notfälle können tödlich enden, wenn Ihr Besuch nicht angemeldet wurde und Sie deshalb unnötig lange auf unsere Anfahrt warten müssen.


(30.07.2020)

Leider hat sich die Corona-Situation imme noch nicht wirklich entschärft (und wird es vermutlich in absehbarer Zeit auch nicht...), deshalb bitten wir Sie, sich auch weiterhin auf die veränderten Praxisabläufe einzustellen:

  • Bitte rechtzeitig einen Termin vereinbaren - wir arbeiten immer noch in getrennten Teams und mit entzerrten Sprechzeiten, so dass wir täglich nicht ganz so viele Kunden bedienen  können, wie wir und Sie sonst gewohnt sind. Wir bieten je nach Personalsituation zur Zeit auch vormittags Sprechstundentermine an. In den nächsten zwei Wochen werden wir urlaubsbedingt keine größeren, planbare Operationen durchführen, die Routinesprechstunde findet aber wie gewohnt statt.
  • Bitte tragen Sie auch weiterhin einen Mund-Nasen-Schutz: er dient zu unserem gegenseitigen Schutz.
  • Es dürfen auch wieder mehrere Personen aus dem selben Haushalt ihr Tier begleiten, auch Kinder können gerne wieder mitkommen.
  • Herzlichen Dank für Ihre Mitarbeit - zusammen werden wir diese schwierige Situation auch meistern und gut überstehen!


(01.06.2020)

Nachdem die Kontaktbeschränkungen in den letzten Wochen teilweise aufgehoben wurden, beginnen wir wieder mit den Routineterminen - ab sofort werden wir also auch wieder impfen und planbare Termine vereinbaren.

Da wir trotzdem weiterhin auf Ihre und unsere Gesundheit gut achtgeben müssen, werden wir die Entzerrung der Sprechstunde aufrecht erhalten und arbeiten mit zwei getrennten Teams. Das bedeutet, dass Sie evtl. etwas länger auf einen Termin warten müssen. Deshalb bitten wir Sie, rechtzeitig für die Terminvereinbarung anzurufen.

Bitte tragen Sie weiterhin einen Mund-Nasen-Schutz. Außerdem gilt immer noch, dass möglichst nur eine erwachsene, gesunde Person den Patienten begleiten soll. Vielen Dank für Ihr Verständnis!


(28.04.2020)

Die Corona-Pandemie beherrscht nun schon seit ca. 2 Monaten unser tägliches Leben und führt zu Einschränkungen in fast allen Bereichen. Seit 2 Tagen herrscht in Deutschland "Maskenpflicht" - sie betrifft hier in Bayern primär Menschen, die Einkäufe tätigen und den Öffentlichen Nahverkehr nutzen.

Trotzdem unsere Bitte an Sie:  Tragen auch Sie eine Mund-Nasen-Schutz, wenn Sie unsere Praxis betreten. Er dient zu unserem gegenseitigen Schutz. Wir selbst tragen ebenfalls eine Atemschutzmaske, wenn wir zusammen mit Ihnen Ihr Tier behandeln müssen.

In den letzten Wochen und Monaten gab es immer wieder Berichte über Staupefälle bei Füchsen auch in unserer Region. Staupe ist eine sehr schwer, manchmal auch tödlich verlaufende Viruserkrankung bei Marder- und Hundeartigen. Normalerweise verschieben wir Impfungen zur Zeit aufgrund der Corona-Beschränkungen auf einen späteren Zeitpunkt. Bei Hunden ohne einen ausreichenden Impfschutz gegen Staupe machen wir eine Ausnahme - diese Hunde werden von uns nach telefonischer Terminabsprache geimpft.


(22.03.2020)

  • In den nächsten Wochen werden nur noch dringende Fälle behandelt, planbare Routinetermine (z.B. Krallenschneiden, nicht dringend notwendige Kastrationen, Zahnsanierungen bei Hund und Katze etc.) werden wir bis auf weiteres keine vergeben. Kranke Tiere werden selbstverständlich weiterhin rund um die Uhr behandelt.
  • Bitte vereinbaren Sie die Termine telefonisch - wir haben ja sowieso eine reine Terminsprechstunde. Wir werden die Sprechstunde etwas "entzerren", so dass sich immer nur ein Kunde mit seinem Tier in unserer Praxis aufhält.
  • Bitte nur mit einer gesunden erwachsenen Begleitperson kommen - Kinder dürfen derzeit die Praxis leider nicht betreten. Halten Sie möglichst Abstand von den anwesenden Personen.
  • Nutzen Sie unsere Desinfektionsmöglichkeiten vor und nach der Behandlung Ihres Tieres. Wir desinfizieren nun regelmäßig alle Türklinken, Wartezimmersitze und Bereiche, die von Personen berührt werden.
  • Wenn immer möglich, behandeln wir Ihr Tier alleine im Sprechzimmer - sie dürfen währendessen gerne im Wartezimmer Platz nehmen.


---------------------------------------------------------------------


Neue Wartezimmereinrichtung


(03.03.2019)

Da unsere Wartezimmerbestuhlung langsam in die Jahre gekommen ist (und unser Praxiskater Wichtel sie teilweise als Kratzbaumersatz missbrauchte...), haben wir das Wartezimmer neu eingerichtet - bunt und fröhlich, damit geht die Wartezeit zumindest leichter vorüber.

Jetzt können die Tragekörbe auch oben bei den Besitzern abgestellt werden - das ist v.a. für aufgeregte Katzen und Kleintiere sicher eine Erleichterung.

---------------------------------------------------------------

SEIDA ist glücklich gelandet

(26.01.2019)

Unsere kleine Katzendame hat nun im Dezember ein neues Zuhause gefunden. Den ersten Rückmeldungen zufolge hat sie sich schon sehr gut eingelebt und verträgt sich auch gut mit ihren beiden alteingesessenen kätzischen Mitbewohnerinnen.

Lebe glücklich und lang, kleine Seida!

 

SEIDA sucht immer noch Zuhause

(09.10.2018)

Noch immer sucht die unten erwähnte Katzendame SEIDA ein neues Zuhause. Sie hat sich nun "gemausert" und ist zu einer absoluten individuellen Schönheit geworden. Auch ihre ursprünglich Scheue hat sich schon gelegt - bei ruhigem Umgang fasst sie sogar zu fremden Leuten ein wenig Vertrauen und lässt sich von ihnen ausgiebig beschmusen.

Falls Interesse besteht, einfach kurz in der Praxis anrufen.

Man kann SEIDA auch auf der Vermittlungsseite des Katzenhilfevereins Samtpfoten Ries e.V. bewundern ( http://www.samtpfoten-ries.de )

 

junge Katzendame sucht neues Zuhause

(02.06.2018)

Seit über zwei Monaten lebt bei uns die Katzendame SEIDA in der Praxis. Da wir ja unseren Praxiskater haben und zwei Katzen für die kleine Praxis zu viel sind, suchen wir für die kleine Madame einen geeigneten Platz.

SEIDA wurde letztes Jahr als Halbwüchsige völlig verwahrlost und fast verhungert von einer katzenliebenden Dame gefunden und von ihr mit Futter versorgt. Nach langer Zeit fasste die Kleine etwas Vertrauen, ließ sich anfassen und man konnte sie dann zu uns bringen. Wir kastrierten sie und päppelten sie in den letzten Monaten auf. Da sie draußen sicher nichts Schönes erlebt hatte, ist sie noch immer sehr schüchtern und leicht schreckhaft. Fasst sie Vertrauen, ist sie eine absolute "Schmusebacke".

Wir suchen für sie ein ruhiges Zuhause (am besten ohne Hunde und Kinder), wo sie mit Liebe und viel Geduld sich einleben und bleiben kann. Mit unserem Kater spielt sie gerne - ein zweite Katze wäre vermutlich kein Problem.

---------------------------------------------------------------

Neue digitale Röntgenanlage

 (13.05.2016)

Da unsere analoge Röntgenanlage langsam in die Jahre gekommen ist, werden wir digital aufrüsten: in einigen Wochen werden wir die Digitaltechnik im Röntgen einsetzen können. Damit vermindern wir den Stress und die Belastung für Ihr Tier - die Bilder können schneller beurteilt und wenn nötig auch digital bearbeitet werden (geringere Strahlenbelastung, weil die Strahlendosis reduziert werden kann und weniger Aufnahmen benötigt werden). Außerdem leisten wir auch einen Beitrag zum Umweltschutz, weil wir dann keine Röntgenchemikalien mehr benötigen. 

(16.07.2016)

Es ist vollbracht: die neue digitale Röntgenanlage ist installiert und ab sofort betriebsbereit. Die diagnostische "Durststrecke" ist nun vorüber und wir können Ihre Tiere wieder röntgen - schneller und schonender als zuvor!

-------------------------------------------------------------- 

 

Umbauarbeiten in der Praxis - neue Aufwach- und Intensivstation

(28.01.2016)

Damit wir Ihre Tiere noch besser versorgen können, bauen wir einen weiteren Raum aus: dort soll in Kürze unsere Aufwach- und Intensivstation für unsere frisch operierten und stationären Patienten entstehen. Auch schwerer erkrankte Tiere können dann in den neuen Käfigen untergebracht und optimal betreut werden.

(Update 13.05.2016)

Die Umbauarbeiten sind voll im Gange - gerade wird der Raum grundsaniert (Wärmedämmung, neuer Bodenbelag, neues Fenster etc.). Deshalb kommt es manchmal auch während der Sprechzeiten zur Lärmbelästigung und vermehrtem Aufkommen von Staub und Schmutz - wir bitten Sie, dies zu entschuldigen.

(Update 28.06.2016)

Die Umbauarbeiten sind nun abgeschlossen. Jetzt muss der Raum nur noch seiner Bestimmung entsprechend eingerichtet werden.

Die neuen Aufwachboxen sind da und auch schon "eingeweiht" - die Tiere fühlen sich darin sicher und gut aufgehoben.

(Update 07.10.2016)

Neben der Aufwachstation hat nun in dem neuen Raum auch eine kleine Teeküche, eine Sitzgruppe für die Mitarbeiter und ein kleines Büro seine Heimat gefunden - eine helle, freundliche Atmosphäre kann der Genesung der tierischen Patienten nur gut tun...